Mach das Licht aus!

Posted by tasch_s Category: Denken

Ach, was liebe ich YouTube. Man kann sich immer so schön berieseln lassen. Hier und da ein Clip über Ernährung, anschließend Musik aus den 80ern, später etwas Tiefsinniges und zum Schluss ein schönes Rezept fürs Wochenende. Und plötzlich stößt du ungewollt auf ein Video, welches 13 Millionen Klicks erreicht und eine ganze Nation spaltet.

Gestern habe ich es nun auch gesehen, das Video von ReZo.

„Die Zerstörung der CDU“, lautet der etwas provokanter Titel.

„Ok, gibst du dir das jetzt?“, überlegte ich eine Zeit lang. Immerhin ist dieses Video eine Stunde lang und sicher keine leichte Kost. Ansonsten würden die Medien nicht alle so darauf anspringen. Letztendlich schaffte ich es dann doch, auf Play zu drücken und mich den Worten des blauhaarigen YouTubers hinzugeben.

Nach 15 Minuten hatte ich jedoch keine Kraft mehr. Zu viel negative Energie, zu viel Geheitze, zu viel LOL und NICE . Ich schloss den Browser und ging in den Garten, um mein Hochbeet zu gießen. Was in mir blieb, war der Gedanke, dass unsere schöne Erde bald untergehen wird. Eine Erde, die wir (so die Worte des YouTubers) selbst zerstört haben. Oder war es die CDU? Ich weiß es nicht mehr. Wenn wir so weiter machen, haben wir nicht mehr viel Zeit, bis die Erderwärmung so dramatisch zunimmt, dass wir unsere Erde kaputt gemacht haben. Ich hab doch noch so viel vor. Traurig entfernte ich das Unkraut zwischen dem Spinat und dachte nach. Was kann man ändern? Und wie so oft, schoss es mir wie ein Blitz in die Birne.

Genauso kann ich es ändern. Indem ich das tue, was ich gerade tue. Unkraut entfernen.

Viele werden mich jetzt für bekloppt halten, werden sagen: „Der Tasch rettet die Welt mit Unkraut jäten“ 🙂 Hier der Gegenbeweis…

Zuvor möchte ich darauf hinweisen, dass die CDU nicht die alleinige Schuld am Untergang der Welt haben wird. Ich bin weiß Gott kein Freund ihrer Politik und würde sie auch nicht wählen. Jedoch den Untergang der Erde an einer Partei festzumachen, halte ich für albern. Immer reden alle vom SYSTEM, vom bösen, bösen SYSTEM. Das SYSTEM ist schlecht und drückt uns nieder. Doch was oder wer ist dieses SYSTEM eigentlich? Eine Tentakel, eine riesige Wolke, die über uns schwebt, ein paar Politiker oder Reiche, die alle Hebel dieser Welt in ihren Händen halten? Nein! Das SYSTEM sind wir. Wir im Kleinen und Ganzen.

Lasst doch die Politiker machen, was sie wollen. Letztendlich können wir die Welt nur bei uns ändern. Bei uns selbst! Es ist im Grunde genommen egal, ob da oben die SPD oder CDU, die FDP oder die Biertrinkerpartei regiert (Ich schließe in dieser Aufzählung die rechten Parteien aus, denn die sind einfach nur dumm). Wenn wir nicht bei uns selbst anfangen, wird alles so weiter gehen.

Ich nehme Bezug auf das Thema Klimawandel und Klimaschutz, welches gerade sehr präsent ist und auch von ReZo auseinander genommen wird. Ich finde es bewundernswert, wenn die Jugend heute auf die Straße geht, um gegen die Klimapolitik zu demonstrieren. Wir haben ja früher den Arsch nicht hoch bekommen und uns im Wohlstand gebadet. Jedoch würden wir viel mehr erreichen, wenn wir sofort damit beginnen. Ich schließe mich da nicht aus! Ich frage mal ganz provokativ in die Runde:

Wer von euch würde auf sein Smartphone verzichten, auf ein Auto, auf einen Fernseher und Computer?

Wer hat den Arsch in der Hose und kauft nur noch verpackungsfrei, isst nur noch einmal die Woche Fleisch aus artgerechter Haltung. Wer stellt sich in den Garten und baut sein Gemüse an, anstatt zu zocken? Wer kauft und trägt fair gehandelte Klamotten. Wer kauft regional und saisonal? Viele Jugendliche, die freitags demonstrieren, gehen anschließend zu Orsay einkaufen und dann zu Mc Donalds essen. Das widerspricht sich ein wenig 🙂 Aber sie lernen es doch nicht anders von uns …

Genauso ist es im Supermarkt. Was manche da aufs Band schicken, ist mehr als fragwürdig. Da stellt sich mir oft die Frage, ob zwischen den ganzen Plastikmüll noch etwas Essbares vergraben liegt. Einer kaufte neulich vor mir eingeschweißte Gemüsescheiben. Um Gemüse in Scheiben zu schneiden, benötigt man Gemüse und ein Messer. Für solche Menschen kann die Welt meinetwegen auch untergehen. Zu Hause sitzen die Leute dann vor Alexa, die auf dem Dachboden das Licht steuert. Schlimm! Hochfahrbare Fernseher, die einem seichte Musikvideos präsentieren, während man in seiner LED beleuchteten Bandwanne liegt. Alles schon gesehen.

Man kann den Faden stundenlang so weiter spinnen. Alle schreien immer nach alternativen Energien, wollen aber auf keinen Fall Energie sparen. Wenn alle 82,79 Millionen Menschen in Deutschland mal den Fernseher auslassen, das Smartphone beiseite legen, den Rasenroboter nicht 8 mal am Tag über ihren Musterrasen schicken, jeder Busch, jede Hausfassade, jede Küchenzeile beleuchten, verpackungsfrei einkaufen, mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren würden …

Dann könnten wir schon einige Kohlekraftwerke abschalten.

Opa hat immer gesagt, mach das Licht aus, wenn du aus dem Raum gehst.

Opa war ein Guter und hatte in vielen Dingen Recht. Vielleicht sollten wir einfach mal wieder unsere Lebensweise hinterfragen und überdenken. Klimaschutz heißt auch im Kleinen zu handeln, unsere Kinder zu sensibilisieren und nicht das SYSTEM zu beschimpfen. In der Masse gesehen, würde dies am meisten bewirken.

Und so langsam geht die Sonne unter und ich habe das Unkraut vom Spinat entfernt. Morgen esse ich mal wieder vegan und fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit. Und vielleicht gehe ich auch mal durchs Baugebiet und sage meinen Nachbarn, sie sollen nachts diese dämliche Außenbeleuchtung ausschalten. Das wird mein Beitrag zum Klimaschutz 🙂

13 thoughts on “Mach das Licht aus!

  1. “ Klimaschutz heißt auch im Kleinen zu handeln, unsere Kinder zu sensibilisieren und nicht das SYSTEM zu beschimpfen.“

    Whoa, es kann doch nicht so schwer sein:

    Es würde auf BEIDES ankommen, es kommt auf das Individuum UND auf das System an. Die konsequentesten Individuen nützen nicht viel in einem System, das permanent Umweltschweine bevorteilt und umgekehrt nützt das konsequenteste System nichts ohne verantwortungsbewusst handelnde Individuen. Ich sage das als jemand, der keine Kinder gezeugt hat, kein Auto fährt, nicht fliegt, sich vegan ernährt und sich auch sonst des ganzen Konsumterrors enthält, denn je weniger ich brauche, desto freier bin ich. Insofern bin ich sogar ein Egoist, ein verantwortungsbewusster Egoist, der schlicht weiss, dass alles, was man tut, irgendwann auf einen zurückfällt. Und bald werde ich auch meine Internet-Verbindung kappen, denn ich bin es einfach satt nach mehr als 30 Jahren Beschäftigung mit dem System und der Klimaerhitzung- auch das also letztlich eine rein egoistische Entscheidung.

    Good luck.

  2. „CDU nicht die alleinige Schuld am Untergang der Welt haben wird.“ & „Untergang der Erde an einer Partei festzumachen“.
    Ich kenne das Video ziemlich gut – habe es mir 2x angesehen. Diese oben zitierten Aussagen sind mir jedoch nicht erinnerlich.
    Bitte sei doch so nett und schreibe mal die genaue Zeitangabe in Deinen Kommentar, wo o.g. Behauptungen fallen!
    Danke.
    Lehne ich mich weit aus dem Fenster, dass du dies nicht kannst? Weil die Fakten das nicht hergeben, denn Rezo hat an keiner Stelle von „Untergang der Erde/Welt“ gesprochen uns dies insbesondere nicht der CDU die alleinige Schuld daran gegeben.
    Top, die Wette gilt!

    1. Hi Logo`s. Vielen Dank für deinen Kommentar. Wenn du meine anderen Blogs liest, weißt du dass ich gern etwas „überspitzt“ schreibe. Damit erreicht man die Menschen am besten. Natürlich hat dieser YouTuber nicht gesagt, das die CDU alleinige Schuld am Drama dieser Welt trägt, oder das diese Welt untergehen wird. Mir ging es alleinig darum, erst mal bei sich selbst anzufangen, bevor man auf das „Große, Ganze“ schimpft. Es ist immer einfach den Finger auf Andere zu richten, wenn man selbst in seiner „Blase“ sitzt und diese nicht verlassen will. Und du wirst mir sicher recht geben, das es genügend Menschen (auch in deinem Umfeld) gibt, die immer nur schimpfen jedoch die eigenen Verhaltensweisen nie hinterfragen. Ich will mich da nicht ausnehmen! Habe aber mittlerweile einen guten Weg gefunden, den ich weiter ausbauen werden. Thats it 🙂

      1. Also „überspitzt“ eingestanden. Aber auch nach diesem Eingeständnis bleibt der Umstand, dass Dein Vorwurf „albern“ NUR mit dieser Überspitzung funktioniert. Hättest Du auf die tatsächlichen Aussagen referenziert, so wäre Deinem Vorwurf „albern“ die Grundlage entzogen.
        Ergo: deine „Überspitzung“ ist Basis für ein klassisches Strohmann-Pseudoargument:
        Dinge widerlegen, die nicht behauptet wurden. Damit behält man zwar oberflächlich Recht, hat aber in Wahrheit nichts zur Sache beigetragen, sondern Rezipiententäuschung betreiben.

        So wichtig und richtig das individuelle Verhalten AUCH ist: kein individuellen Verhalten der Welt führt zu hinreichender Besteuerung von Kerosin, einem Verbot von mit Schweröl betriebenen Schiffen oder einem hinreichend frühen Stopp von Kohlekraftwerken (um nur 3 von ganz vielen wichtigen Entscheidungen anzusprechen, die von der Regierung getroffen werden müssten). Das kann NUR die Regierungspolitik bzw. Gesetzgebung.
        Doch, man hat jedes Recht der Welt, so wie Rezo auf das Totalversagen der Union (und SPD, aber auch FDP und in Abstrichen auch Grünen) in Sachen Klimapolitik zu schimpfen.
        „Erst individuell“ konterkariert die Dringlichkeit und Notwendigkeit einer radikalen Kehrtwende der Klimapolitik.

        1. Da muss ich dir wiederpreschen. Angenommen ALLE würden nur noch in 10 Jahres Abständen fliegen, anstatt (überspitzt gesagt) für ein Wochenende nach Malle, würde man nur noch sehr wenig Kerosin verbrauchen. Angenommen niemand fährt mehr mit diesen riesigen Kreuzfahrtschiffen, würde kein Schweröl ins Meer geraten. Angenommen AllE beginnen Energie als etwas rares und wertvolles zu betrachten, als Ressource dieser Erde, könnte man Kohlekraftwerke abschalten. Angenommen niemand würde Lebensmittel in Plastik kaufen, würde auch kein Plastikmüll entstehen. Angenommen alle würden einmal die Woche Biofleisch essen, dann gäbe es keine Massentierhaltung. Und so kann man das unendlich weiterspinnen. Es liegt schon einige Macht und Verantwortung in unseren Händen. Und die Politik müsste dann mitziehen. Bleibt ihnen ja gar nichts anderes übrig 🙂

          1. Bedauerlicherweise verdrehst Du schon wieder Äußerungen, obwohl gerade dies zuvor kritisiert wurde und du damit aufgeflogen bist:
            ich sprach davon, dass individuelles Verhalten nicht zur Besteuerung von Kerosin führt, sondern nur Politik. Du hingegeben machst daraus, dass weniger individueller Flugverkehr den Kerosin-Verbrauch senken würde, was ich NIE bestritten habe! Nicht mal ansatzweise.

            Ich kritisiere fundamental das Fehlverhalten, dass individuelles Verhalten gegen eine nötige politische Kehrtwende missbraucht wird:
            Es braucht BEIDES – und zwar gleichzeitig! Also NICHT erst individuell, dann Kritik an Politik, SONDERN sowohl als auch!
            Zur gleichen Zeit: Das eine tun, ohne das andere zu lassen.

            Mit Annahmen kommen wir NICHT weiter, SONDERN mit entsprechendem HANDELN – und zwar AUCH in der Politik.

            Angenommen, alle Menschen wären gut, dann hätten wir keine Probleme.
            Nur ist das Leben kein Wunschkonzert. Hätte, hätte, könnte, würde.
            Konjunktive bringen uns nicht weiter und retten uns nicht vor schlimmeren Folgen des anthropogenen Klimawandels.

            Wie verfehlt Dein Ansatz ist, zeigt das Thema „Anschnallen im Auto“:
            obwohl es NICHTS kostet und der eigenen Unversehrtheit des Lebens dient, hatten sich viele auf freiwilliger Basis NICHT angeschnallt. Erst die politische Pflicht hat da geholfen. Wenn also schon das Anschnallen nicht auf freiwilliger Basis im erforderlichen Maße funktionierte, obwohl die Argumente dafür erschlagend sind, wie weit kommt man dann mit deinem „individuellen würde, könnte …“?

          2. Um nochmals auf Deine Szenarien zurück zu kommen. Besteht dahingehend Konsens, dass doch seit Jahrzehnten die individuelle Möglichkeit besteht
            * auf Kreuzfahrten zu verzichten
            * Energie als etwas Rares zu betrachten
            * Lebensmittel nicht in Plastik zu kaufen?
            * nur ECHTEN Ökostrom zu beziehen (kein Greenwashing)
            Wohin haben uns diese bestehenden individuellen Möglichkeiten gebracht? Hats funktioniert? NEIN!
            Das hat uns auch in die Katastrophe geführt, in der wir uns befinden.

            Würde z.B Flugkerosion hinreichend hoch besteuert, dann würden sich kurze Shoppingtripps schlicht weg nicht mehr lohnen. Innländische Flüge womöglich auch nicht mehr (mit den Steuereinnahmen können Bahnpreise subventioniert werden). Der Flugverkehr würde drastisch reduziert.
            Eine hinreichend hohe Besteuerung von Kohlekraftwerken und die Aufhebung der Deckelung der Versicherungssumme bei AKW würde uns dieser Probleme entledigen.
            Würde die Verbrennung von Schweröl verboten, wären wir auch dieses Problem los.

      2. Uhm, der Weltuntergang ist längst ein mögliches Szenario, siehe zB:

        “ 6.6.2019 – Climate change doomsday scenario could start by 2050 if we don’t act, report warns

        A chilling Australian policy paper outlining a doomsday scenario for humans if we don’t start dealing with climate change suggests that by 2050 we could see irreversible damage to global climate systems resulting in a world of chaos where political panic is the norm and we are on a path facing the end of civilisation.

        The worst thing about it, say experts, is that it’s actually a fairly calm and rational look at just how bad things could get – and how quickly – if humans don’t stop emitting greenhouse gases into the environment.

        The scenarios „don’t seem that far-fetched to me. I don’t think there’s anything too crazy about them,“ said Adam Sobel, a professor of applies physics and mathematics at Columbia University in New York City who studies atmospheric and climate dynamics…“

        https://www.stuff.co.nz/environment/climate-news/113298790/climate-change-doomsday-scenario-could-start-by-2050-if-we-dont-act-report-warns

        Full paper: https://docs.wixstatic.com/ugd/148cb0_b2c0c79dc4344b279bcf2365336ff23b.pdf

        1. Ergänzung zu meinem letzten Kommentar:

          Wer das System wirklich verstanden hat, der sollte auch verstanden haben, dass wir auf dem allerbesten Wege in den Weltuntergang sind, denn der Kapitalismus KANN das Desaster nicht abwenden, das hat er mehr als eindeutig bewiesen, denn, verdammt!, man weiss seit mehr als 150 Jahren, dass CO2 die Atmosphäre aufheizt. Und was hat sich bisher grundlegend geändert? NICHTS, nothing, nada. Wir befinden zZt im 6. globalen Massensterben, das ist nicht lustig, die Natur kennt keine Gnade, sie wartet auf niemanden:

          https://www.researchgate.net/publication/318341092_Biological_annihilation_via_the_ongoing_sixth_mass_extinction_signaled_by_vertebrate_population_losses_and_declines

          Der Letzte mache dann bitte das Licht aus.

  3. Grins, offenbar magst Du die von mir geposteten Fakten zum Weltuntergang resp. zum 6. globalen Massensterben nicht besonders, oder weshalb hast Du meinen Kommentar diesbezüglich nicht veröffentlicht? So what, die Wirklichkeit braucht keinen Support, todsicher nicht. Die harte Wirklichkeit gewinnt immer :)) Wie bereits eingangs gesagt:

    Good luck.

    … „gaaanz entspannt zurücklehn, die finale Show geniessend“

  4. Ok, danke für’s Veröffentlichen meiner Kommentare hinsichtlich des 6. globalen Massensterbens. Die Kombination von Technology und einem rein profitorientierten Wirtschaftssystem ist der ultimative Killer. Es ist wirklich nicht schwer, das zu erkennen. Wer darauf hofft, dass der alleinseligmachende Markt die globalen ökologischen Probleme lösen wird, der folgt einem fatalen Irrglauben. Die Erde samt Ökosystem ist keine Geldmaschine, sondern unser aller Lebensgrundlage. Wir sehen nun die Kids in den Strassen, die verzweifelt ihre verkaufte Zukunft einfordern. Ein 16jähriges Mädchen namens Greta Thunberg hat die dramatische Lage besser verstanden, als die verdammten, ewig zweckoptimistischen Erwachsenen! Aber gehen wir doch mal 27 Jahre zurück- Severn Suzuki, die Tochter des kanadischen Umweltaktivisten hatte bereits 1992 eine dramatische Rede auf der Klimakonferenz in Rio gehalten:

    „Rede der Kinder zur UN Klimakonferenz 1992 in Rio de Janeiro mit deutschem Untertitel“
    https://youtu.be/wNSV4zMquCk

    Und was hat sich nach 27 Jahren, trotz vollmundiger Ankündigungen und Beteuerungen von Wirtschaft und Politik, zum Positiven geändert?! NICHTS. Damals, 1992, betrug der CO2-Gehalt in der Atmosphäre noch ca. 360ppm- und heute sind wir bereits bei 415ppm angelangt und das globale Artensterben hat inzwischen absolut verheerende Ausmasse angenommen. Wenn ich Kinder hätte, ich würde angesichts der endlosen Ignoranz, die seit vielen, vielen Jahrzehnten anhält, vollkommen durchdrehen. Zum Glück jedoch habe ich das System sehr früh verstanden und daher bereits vor Jahrzehnten beschlossen, keine Kinder zu zeugen. Ich kann mit Worten garnicht ausreichend beschreiben, wie froh ich heute darüber bin.

    1. Korrektur: „… Severn Suzuki, die Tochter des kanadischen Umweltaktivisten…“ sollte heissen „… Severn Suzuki, die Tochter des kanadischen Umweltaktivisten David Suzuki…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>